Auf dieser Seite finden Sie 2 Anleitungen:

1.) Wie werden LiPo/LiIon geladen

2.) Wie werden LiFePo4 geladen


1.) Wie werden die Akkus geladen? (Nur für Liion/LiPo)

Nahezu alle Akkus mit Schutzschaltung von uns sind Low Rate Akkus, welche mit Raten von 0,2C bis max. 1C Ladestrom/Entladestrom ausgeliefert werden

Was bedeuted C? - C steht für Coulomb und bedeuted normalerweise Ampere/Sekunde.

Rechnet man dies hoch, kann man C vereinfacht als die x-fache Eigenkapazität des Akkus als Entladerate/Laderate sehen.

0,5C ist bei einem 2.000mAh Akku also 1.000mA oder 1A. 1C wäre somit 2.000mA oder 2A. Was bspw. ausreicht, um ein aktuelles Smartphone zu laden. Unsere besten Akkus können bis zu 100C...

Sollten Sie einen LiPo Akku mit einer Schutzschaltung gekauft haben, wäre die standart Lade/Entladerate 0,5C Laden und 1C Entladen. Näheres dazu steht jedoch in der Angebotsbeschreibung.(Diese Akkus gehören übrigens nicht in Drohnen oder Helikopter!!!! Dafür gibt es die High Rate Akkus.)

Zum Laden brauchen Sie lediglich eine Konstantstromquelle mit 4,2V (Suchbegriff Stepup/stepdown wandler). Um auf Nummer sicher zu gehen rate ich persönlich zu dem TP4056 (gibt es bei google, ebay, etc) mit Micro USB Eingang. Dieser kann selbstständig jeden Akku mit >900mA Konstantstron aufladen.

Für Powerbank Anwendungen oder individueller Ausgangsspannung empfiehlt es sich, mehr über Stepup wandler in Erfahrung zu bringen. Grüße und viel Spaß mit dem Akku


2.) Wie werden die Akkus geladen? (LiFePo4 3,2/12,8V)

Auch bei LiFePo4 gilt zuerst die Regel: Sämtliche Akkupacks von uns sind mit einer Schutzschaltung ausgestattet. Eine Fehlbehandlung im Sinne von Kurzschluss, Tiefenentladung oder Überladung ist daher nicht möglich.

Dennoch haben die Akkus keine ausreichende Sicherung gegen schnelles Altern durch Überlast.

Daher zuerst:

Alle standart LiFePo4 können 0,5C dauerhaft bis 1C Max. Laderate.

Die Entladerate liegt bei 1C dauerhaft, bis 3C max.

Was bedeuted C? - C steht für Coulomb und bedeuted normalerweise Ampere/Sekunde.

Rechnet man dies hoch, kann man C vereinfacht als die x-fache Eigenkapazität des Akkus als Entladerate/Laderate sehen.

0,5C ist bei einem 3.000mAh (3Ah) Akku also 1.500mA oder 1,5A. 1C wäre somit 3.000mA oder 3A. Spezial LiFePo4 für Motorräder können bis 50C Spitzenentladung. Für hohe Leistungen uns am Besten persönlich ansprechen.

Das Laden von 12,8V LiFePo4:

Jeder 12,8V LiFe Akku besteht aus 4 Zellen, die max. geladen 3,65V, tiefentladen 2V haben.

4 x 3,65V ergibt 14,6V, was zufällig leicht über der Ladespannung von Bleiakkumulatoren ist. Sollten Sie also ein Blei Ladegerät besitzen, können Sie dieses ohne Weiteres an Ihren 12,8V LiFePo4 Akku hängen. Der Vorteil ist, dass die Akkus immer nur zu 95% geladen werden, was eine schnellere Zellalterung verhindert.

Das Entladen kann bis auf 0 erfolgen, da die Akkus einen Tiefentladeschutz verbaut haben.

Das Laden von 3,2V LiFePo4:

Das Laden von LiFe gestaltet sich etwas schwieriger. Hierbei kann aber auch der Vorteil genutzt werden, dass die Akkus selbst wissen, wann sie voll sind und abschalten. (achtung: Dies gilt nicht für 18650 LiFe Rundzellen ohne Anschlusskabel).

Der beste Weg wäre ein LiFe Ladegerät (Imax B5 AC) oder ein Ladebaustein (TP5000) zu verwenden. Auch ein Stepdown Wandler auf 3,6V kann reichen, wenn dieser eine Konstantstrom Funktion besitzt.



Und jetzt - viel Spaß mit den neu erworbenen Akkus!!!